LOAD

2014

RAUM.-LICHTINSTALLATION / MIXED MEDIA

104 CM X 154 CM X 10CM

Die Arbeit „load“ wird primär in einem dunklen Raum als sich ladendes Video auf einem Bildschirm wahrgenommen, so wie man das rotierende Ladesymbol von einem PC her kennt.                                        

( Kann alternativ aber auch im gewöhnlichen Ausstellungsbetrieb ausgestellt werden)

Der Betrachter wir beim vermeintlichen warten auf einen Film jedoch auf eine falsche Fährte gelockt und bemerkt nach einiger Zeit, dass es sich nicht um eine ladende Videoinstallation handelt sondern um eine Rauminstallation welche beim genaueren betrachten die Präsenz eines Bildes hat (gerahmt).

Die Idee zur Installation ist die Auseinandersetzung mit der unüberschaubaren Bilderflut aus Medien ,privater Herkunft sowie auch die Frage der elektronische Dokumentation und Archivierung in unserem Medialen Zeitalter

„Ich wollte eine minimalistische Umsetzung bezüglich der oben angesprochenen Thematik finden. Letztendlich fand ich mich Kunsthistorisch beim Suprematismus, speziell inhaltlich bei Kasimir Malewitsch`s

schwarzem Quadrat wieder“ .

Das Ladesymbol als Temporäres Symbol:

Das in der Arbeit „load“ / 2014  befindliche Ladesymbol für Videos aus dem WWW. ist bei PC-Nutzern weit bekannt.Für die Generation die nie einen Computer benutzten ist jedoch ein unbekanntes Symbol.                         In naher Zukunft wird dieses Symbol durch die immer schneller werdenden Datenübertragungen bzw. Ladezeiten wegfallen. Auch für diese nächste Computernutzende Generation wird dieses Symbol  zu einem Abstrakten Zeichen.

Schlussendlich ist es nur eine Frage der Zeit bis diese Symbolik in dieser Arbeit Fragen aufwirft.